Plattform Wasser

Willkommen auf der Wasserplattform des Kantons Wallis, die Ihnen eine Fülle von Informationen über die Wasserressourcen und ihre verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten bietet.Viel Spass bei Ihrem Besuch!

Asset-Herausgeber

  • Energiegesetz - Vernehmlassung zum neuen kantonalen Energiegesetz

    Der Staatsrat hat entschieden, das neue kantonale Energiegesetz in die Vernehmlassung zu schicken. Nachdem die aktuell geltenden Rechtsgrundlagen aus dem Jahr 2004 stammen, ist man der Meinung, dass es dringend ein Gesetz braucht, das den heutigen Herausforderungen im Energiebereich gewachsen ist. Gemäss Entwurf sollen so die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn 2014) umgesetzt werden, die bereits in zahlreichen Kantonen eingeführt wurden. Das Gesetz beruht auf der breiten Zustimmung des Volkes zum eidgenössischen Energiegesetz sowie auf der kantonalen Energiestrategie 2060 «Gemeinsam zu 100% erneuerbarer und einheimischer Versorgung», bei denen die Energieeffizienz und die Förderung von erneuerbaren Energien zentral sind.

  • Nachhaltiger Umgang mit der Ressource Boden im Wallis - Schaffung eines Walliser Kompetenzzentrums Boden

    Ein intakter Boden ist grundlegend für nachhaltige Entwicklung. Im Wallis gerät der Boden jedoch immer stärker unter Druck. Daher hat der Staatsrat entschieden, ein kantonales Kompetenzzentrum Boden für das Wallis (KOBO – Wallis) zu schaffen. Es soll die Bodenressourcen im Wallis im Einklang mit der entsprechenden Bundesstrategie langfristig sichern. Das KOBO – Wallis wird unter anderem den Boden der Rhoneebene kartieren und in eine kantonale Datenbank aufnehmen, mindestens 7350 Hektaren Fruchtfolgeflächen sicherstellen sowie Richtlinien und Entscheidungshilfen für eine bessere Berücksichtigung des Bodenschutzes im Siedlungsraum herausgeben.

  • Walliser Klimaplan - Erster Meilenstein mit der Treibhausgas-Emissionsbilanz erreicht

    Der Kanton Wallis verfügt nun über eine Bilanz seiner Treibhausgasemissionen, sowohl für die kantonale Verwaltung als auch für das gesamte Wallis. Diese Bestandsaufnahme zeigt, dass das Emissionsniveau im Wallis im nationalen Durchschnitt liegt und, wie in anderen Kantonen auch, deutlich reduziert werden muss. Diese Auswertung stellt den ersten Schritt der Erarbeitung eines Klimaplans dar. Dieser Klimaplan wird mit der Ausarbeitung von Massnahmen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen und Massnahmen zur Anpassung an den Klimawandel ergänzt. Mit diesem Vorgehen will der Staatsrat den Kanton auf den Weg zur Klimaneutralität bringen. Dies ist umso wichtiger, weil das Wallis und andere Bergkantone vom Klimawandel besonders stark betroffen sind.

  • Beihefte zu Vallesia 33 – Die Rhone. Territorium, Ressourcen und Kultur - Eine neue Publikation über den Rotten verschafft ein besseres Verständnis für deren Entwicklung im Laufe der Jahrhunderte

    In Zusammenarbeit mit dem Verein Mémoires du Rhône hat das Staatsarchiv Wallis in der Reihe Beihefte zu Vallesia (Nr. 33) kürzlich ein drittes Werk zum Rotten veröffentlicht.

  • 3. Rhonekorrektion - Sämtliche Grundwasserpumpbrunnen, die Benzidin enthalten, sind mit Filtern ausgestattet

    Im Rahmen der Arbeiten der 3. Rhonekorrektion haben Tests bei der Behandlung des flussabwärts der Deponie Gamsenried in die Rhone geleiteten Wassers die Wirksamkeit der Prototypen der Filterstationen aufgezeigt. Es ist beschlossen worden, sämtliche Pumpbrunnen, in denen Benzidin nachgewiesen worden ist, mit Filtern auszustatten. Die im Rahmen der 3. Rhonekorrektion installierten Pumpbrunnen werden nur bei Bedarf in der Hochwasserperiode eingesetzt. Im Jahr 2020 sind die von Benzidin betroffenen Grundwasserpumpbrunnen nicht in Betrieb genommen worden. 

Kontakt

Wählen Sie eine Option

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihre Frage. Sie werden innerhalb von 48 Stunden eine Antwort erhalten.