Die folgenden Informationen richten sich an Patientinnen und Patienten. Wenn Sie eine Gesundheitsfachperson sind, klicken Sie hier.

1. Was ist das EPD?

Das elektronische Patientendossier (EPD) ist eine sichere digitale Sammlung, in der Ihrer Gesundheitsdaten abgelegt werden. Sie und die von Ihnen bestimmten Gesundheitsfachpersonen können jederzeit über das Internet darauf zugreifen und es somit immer und überall nutzen. Das EPD enthält nützliche Dokumente wie Diagnosen, Vorerkrankungen, Spitalberichte, Laborergebnisse, Patientenverfügungen usw. So wird Ihre Behandlung durch eine optimierte Informationsweitergabe verbessert.

Ihr EPD gehört Ihnen, ist kostenlos und äussert sicher.

 

 

 Andere Filmen  stellen die Merkmale des EPD detaillierter vor.

2. Warum sollte man ein EPD eröffnen?

Das EPD ist:

  • praktisch, Sie und Ihre Gesundheitsdienstleister greifen immer und überall darauf zu;
  • nützlich, der Austausch von Gesundheitsdaten mit allen Gesundheitsfachpersonen ist einfacher, sie stehen zum Beispiel bei einem gesundheitlichen Notfall sofort zur Verfügung;
  • kostenlos;
  • sicher, maximaler Datenschutz und maximale Datensicherheit: Zwei-Faktor-Verbindung, Zertifizierung der Anbieter nach gesetzlich vorgeschriebenen Kriterien, Speichern aller Zugriffe in einer jederzeit zugänglichen Historie;
  • Ihr Eigentum, Sie verwalten das EPD, also entscheiden Sie darüber, wer auf welche Informationen Zugriff hat.

​​​

3. Wie eröffnet man sein EPD?

Wer in der Schweiz wohnt und versichert ist, kann ein EPD eröffnen und angeben, welche Fachpersonen es einsehen können.

Um sicher auf Ihr EPD zuzugreifen, brauchen Sie ein zertifiziertes elektronisches Identifikationsmittel (EIM), das heisst, ein sicheres Login. Das der Bevölkerung vom Kanton Wallis kostenlos angebotene EIM ist die SwissID.

Die Eröffnung eines EPD erfolgt in drei Phasen wie unten beschrieben. Diese können in einem EPD-Büro durchgeführt werden. Solche Büros befinden sich aktuell im Spital Wallis an den Standorten Martinach, Sitten, Visp und Brig.

Zuvor müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:

  1. mindestens 16 Jahre alt sein, um das eigene EPD zu eröffnen, oder einen Vertreter haben;
  2. ein gültiges Ausweisdokument besitzen;
  3. über eine AHV-Nummer verfügen;
  4. gültige E-Mail-Adresse und Handynummer haben.

Phase 1 von 3: Ihre zertifizierte SwissID erhalten

Sie müssen im Vorfeld folgende drei Schritte zu Hause tun:

  1. erstellen Sie Ihr SwissID-Konto über die Website oder die Smartphone-App (Appstore iOS oder Android);
  2. befolgen Sie die vorgegebenen Schritte - füllen Sie das Antragsformular aus (achten Sie darauf, dass Ihr Vor- und Nachname mit Ihrem Personalausweis übereinstimmt), drucken Sie es aus und unterschreiben Sie es:



    Klicken Sie hier für eine detaillierte Erklärung der einzelnen Schritte

  3. machen Sie einen Termin aus, um zu einem der EPD-Büros zu gehen. Diese bieten auch die Identifizierung für Ihre SwissID an. Nehmen Sie dabei ein gültiges schweizerisches Ausweisdokument (Identitätskarte, Pass oder Aufenthaltstitel), das unterschriebene Antragsformular und das Mobiltelefon mit, das Sie verwenden, um Ihre Identität zu verifizieren.

Walliser Bürger erhalten die SwissID kostenlos.

Phase 2 von 3: Ihr EPD eröffnen

Dann müssen Sie zur Eröffnung des EPD eine Einverständniserklärung unterschreiben Ihr Vor- und Nachname muss mit Ihrem Personalausweis übereinstimmen). Dafür müssen Sie die Informationen und Bedingungen für die Nutzung des EPD zur Kenntnis nehmen (PDF-Dokument Patienteninformation EPD).

Um Ihr persönliches EPD zu eröffnen, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  1. online auf der Website von CARA,
  2. mit Termin in einem EPD-Büro. Haben Sie bei Ihrem Termin Ihre AHV-Nummer und ein gültiges schweizerisches Ausweisdokument (Identitätskarte, Pass oder Aufenthaltstitel) zur Hand.

Die Eröffnung eines EPD ist kostenlos.

Ab 16 Jahren ist es möglich, ein EPD ohne Anwesenheit eines Vertreters zu eröffnen.

Phase 3 von 3: Ihre SwissID mit Ihrem EPD verbinden

Sobald Ihr EPD eröffnet ist, erhalten Sie vorläufige Login-Daten sowie Anweisungen, mit denen Sie beim ersten Login Ihre SwissID mit ihrem EPD verbinden können.

Einen Termin buchen, um ein EPD zu eröffnen und/oder eine zertifizierte SwissID zu erhalten
 

4. Wie eröffnet man ein EPD für einen Dritten?

Personen, die ihr eigenes Dossier nicht selbst verwalten wollen, Kinder und Patienten mit Vormundschaft oder Beistandschaft in medizinischen Fragen können einen Vertreter haben, der das Dossier an ihrer statt erstellt und verwaltet. Die Eröffnung eines EPD für einen Dritten erfolgt nach dem gleichen Verfahren wie oben im Kapitel 3 angegeben, nur, dass das EIM dem Vertreter zugeordnet ist und nicht der vom EPD betreffenden Person.

Je nach Fall sind vom Vertreter zum Nachweis des Vertretungsverhältnisses folgende Dokumente vorzuweisen:

  • für Kinder unter 12 Jahren braucht es ein Nachweis der Abstammung (Kopie des Familienbüchleins oder der Geburtsurkunde);
  • für Kinder zwischen 12 und 16 Jahren braucht es eine Kopie des Familienbüchleins oder der Geburtsurkunde. Die Einverständniserklärung zur Eröffnung des EPD muss vom Kind mitunterzeichnet werden;
  • für Menschen über 16 Jahren, die urteilsfähig sind, braucht es eine vom EPD-Inhaber unterzeichnete Vollmacht;
  • für Menschen ab 16 Jahren, die urteilsunfähig sind, muss der Vormund/Beistand eine behördlich angeordnete Vertretungsbescheinigung (Vormundschaft, Beistandschaft) erbringen.

5. Wer ist CARA ?

Das Wallis setzt sich seit einigen Jahren für die Digitalisierung der Gesundheit ein. Es hat sich nun mit vier anderen Kantonen (Freiburg, Genf, Jura und Waadt) im interkantonalen nicht gewinnorientierten Verband CARA zusammengeschlossen. Dieser Verband dient auf seinem Gebiet als einheitliche Stammgemeinschaft für das EPD im Sinne des Gesetzes für die gesamte Bevölkerung und alle Akteure des Gesundheitswesens. In diesem Rahmen stellt CARA eine gemeinsame EPD-Plattform bereit.

Sie wird von den Mitgliedskantonen finanziert und vom Bund unterstützt.

CARA betreibt die EPD-Plattform, den Unterstützungsdienst sowie die Verwaltung der Patienten und Akteure des Gesundheitswesens und den Anschluss der Gesundheitsfachpersonen und -institutionen. Alle nützlichen Informationen finden Sie auch auf der Website (www.cara.ch).

6. Wie werden Ihre Daten geschützt?

Das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) schreibt einen maximalen Schutz der Daten und Dokumente vor, die im EPD abgelegt und verarbeitet werden. Dieser wird durch mehrere Massnahmen gewährleistet (Artikel 7, 9 und 11).

Weitere Informationen zur Sicherheit des EPD

Die Gemeinschaften wie CARA, die das EPD anbieten, müssen von einer anerkannten Stelle zertifiziert sein, die ihrerseits offiziell zugelassen sein muss. Diese Zertifizierung muss alle 3 Jahre erneuert werden.

Die Gemeinschaft CARA ist seit April 2021 zertifiziert: www.dossierpatient.ch/de/cara

Um auf das EPD zuzugreifen, müssen die Nutzer (Patienten und Gesundheitsfachpersonen) ein elektronisches Identifikationsmittel (EIM) mit zwei Faktoren verwenden. Auch das EIM ist zertifiziert. Das EIM ist kostenlos und garantiert Ihnen einen eindeutigen Zugriff auf Ihr EPD.

Ausserdem wird die Sicherheit Ihrer Gesundheitsinformationen durch die von Ihnen oder gegebenenfalls Ihrem Vertreter erteilten Zugriffsrechte gewährleistet. Sie können einerseits einzeln auswählen, welche Gesundheitsfachpersonen oder -institutionen auf Ihr EPD zugreifen können, und andererseits die Vertraulichkeitsstufe jedes Dokuments festlegen. Diese Zugriffsrechte können Sie jederzeit ändern.

Weitere Informationen zum Zugriff auf das EPD

Es ist zu beachten, dass nur Sie selbst, Ihr möglicher Vertreter und die von Ihnen autorisierten Gesundheitsfachpersonen Zugriff auf Ihr EPD haben, dessen Eigentümer Sie sind. Versicherungen, Behörden und Arbeitgeber haben hingegen keinen Zugriff auf das EPD und dürfen es nicht nutzen.

Weitere Informationen zur Datensicherheit

7. EPD-Büros

Spital BRIG Spital VISP Spital SITTEN Spital MARTINACH
Überlandstrasse 14,
3900 Brig
Pflanzettastrasse 8,
3930 Visp

Avenue Grand-Champsec 80,
1951 Sitten

Avenue de la Fusion 27,
 1920 Martinach

 

Nach dem Haupteingang, gegenüber der Rezeption Nach dem Haupteingang und dem Empfang Nach dem Haupteingang, rechts vom Empfang

Nach dem Haupteingang, im Untergeschoss rechts von der Cafeteria.

Bodenmarkierungen folgen

8. Kontakt

Dienststelle für Gesundheitswesen

Team eHealth Wallis

Adresse
avenue de la Gare 23
1950 Sitten

Kantonaler Leiter eHealth

Cédric Michelet

@ E-Mail Adresse cedric.michelet@admin.vs.ch

eHealth-Projektmanager

Stanislas Veuthey

@ E-Mail Adresse stanislas.veuthey@admin.vs.ch
Telefon 027 606 49 27
Zum Seitenanfang