Austausch - Einfluss

Die Ausgabe 2015 der ETD findet am kommenden 12. und 13. September statt und wird auf das Thema "Austausch - Einfluss" konzentrieren. Die Besucher werden Denkmäler entdecken können, die auf einer oder anderer Weise einen äusseren Einfluss, eine exotische Seite oder einen exportierten Charakter bekommen haben.

Zurückgezogen hinter hohen Bergen könnte man das Wallis als einen auf sich gestellten Mikrokosmos verstehen, der abseits von Austausch und Einfluss steht. Mag diese Vorstellung für bestimmte Bereiche zutreffen, so ist das Wallis in erster Linie ein Land, das geprägt ist von den Beziehungen zu seinen mittelbaren und unmittelbaren Nachbarn sowie deren Traditionen.

Saint-Maurice am Eingang zum oberen Rhonetal ist eines der wichtigsten historischen Austausch- und Einflusszentren unseres Kantons. Von diesem Ort aus hat die Verehrung der aus dem fernen Ägypten stammenden Thebäischen Märtyrerlegion das christliche Abendland entschieden mitgestaltet. Im Gegensatz dazu brachten Walliser Söldnerführer aus fremden Diensten einen neuen Lebensstil zurück in die Heimat.

Die Verbindungen nach aussen – sei’s über den Genfersee bei Saint-Gingolph oder durch Tunnel und Pässe wie der Simplon –, die auch ein probates Mittel gegen Fernweh waren, zeugen vom regen Austausch zwischen dem Wallis und seinen Nachbarn seit mehr als 9000 Jahren. Als Durchgangsgebiet zwischen Süd und Nord hat sich das Wallis stets gastfreundlich gezeigt, aber auch besorgt um seine Eintrittstore, wie dies die Grenzsanität in Brig, welche der sanitären Kontrolle von einreisenden Gastarbeitern diente, oder die ehemalige Zollstation bei der Engstelle von Porte du Scex zeigen.

Zahlreiche exotische und kostbare Objekte aus dem Schatz der Abtei Saint-Maurice oder der Sammlung des Geschichtsmuseums Wallis erzählen von durchlauchten und weitgereisten Gästen im Alpenland Wallis.

Im Jahr des 200-jährigen Jubiläums seines Beitritts zur Schweizerischen Eidgenossenschaft nimmt das diesjährige Thema der Europäischen Tage des Denkmals für das Wallis eine besondere Bedeutung ein.

Von der normalen Führung bis zur Entdeckung unbekannten Orte, vom See zu alpinen Pässe, wird es an der Ausgabe 2015 der ETD viel zu erleben, zu entdecken und zu erfahren geben, was diese 22. Ausgabe zu einem grossen Fest des Kulturerbes für Gross und Klein macht!

2015: Austausch - Einfluss