Staatsratsbulletin

Bulletin der Staatsratssitzung vom 27. Februar 2019

01/03/2019 | Staatskanzlei

Präsidium

An seiner wöchentlichen Sitzung vom 27. Februar 2019 beschäftigte sich der Staatsrat mit 131 Dossiers.

Er beantwortete eine Motion, ein Postulat sowie fünf Interpellationen.

Er bezog Stellung zu folgenden eidgenössischen Vernehmlassungen:

  • Antwort an Konferenz der Kantonsregierungen – Vernehmlassung betreffend Institutionelles Rahmenabkommen Schweiz – EU – Positionsbezug der Kantone
  • Antwort an Konferenz der Kantonsregierungen – Vernehmlassung zur Änderung des Bundesgesetzes über die politischen Rechte (E-Voting-Vorlage) - Positionsbezug der Kantone
  • Antwort an Eidgenössisches Departement des Innern – Vernehmlassung betreffend Totalrevision der Verordnung über das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (VISOS)
  • Antwort an Bau-, Planungs- und Umweltdirektoren-Konferenz BPUK - Vernehmlassung betreffend Totalrevision der Verordnung über das Bundesinventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (VISOS) – Positionsbezug der DTAP
  • Antwort an Eidgenössisches Departement für Volkswirtschaft, Bildung und Forschung - Vernehmlassung zur Agrarpolitik ab 2022 (AP22+)
  • Antwort an Eidgenössisches Departement für Volkswirtschaft, Bildung und Forschung - Vernehmlassung zur Änderung des ETH-Gesetzes

Er homologierte kommunale Reglemente, eine Änderung eines kommunalen Reglements sowie die Änderung eines Zonennutzungsplans und eines interkommunalen Baureglements der betroffenen Zonen.

Er behandelte 23 Rekurse und fällte 21 Personalentscheide.

Departement für Sicherheit, Institutionen und Sport (DSIS)

Bürchen - Homologation der Änderung des Kurtaxenreglements (Änderung Art. 5, 6 und 13)

Der Staatsrat hat die von der Urversammlung der Gemeinde Bürchen am 4. Februar 2019 angenommenen Änderungen der Artikel 5, 6 und 13 des Kurtaxenreglements homologiert.

Homologation des Reglements zur Gründung einer neuen regionalen Stromversorgungs- und Verteilungsgesellschaft (26 Gemeinden)

Der Staatsrat hat die neuen Gemeindereglemente zur Gründung einer neuen regionalen Stromversorgungs- und Verteilungsgesellschaft homologiert, welche von den Urversammlungen oder Generalräten der Gemeinden Anniviers, Arbaz, Ayent, Chalais, Chippis, Conthey, Crans-Montana, Evolène, Grimisuat, Grône, Hérémence, Icogne, Lens, Miège, Mont-Noble, Saint-Léonard, Saint-Martin, Salgesch, Savièse, Siders, Sitten, Venthône, Vétroz, Vex, Veyras und Veysonnaz angenommen wurden.