Medienmitteilung

Zukunftsperspektiven Flughafen Sitten

27/04/2012 | Staatskanzlei


Resultate EPFL-Studie

 

(IVS).- Der Staatsrat hat die Forschungsergebnisse der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Lausanne (EPFL) betreffend die Zukunft des Flughafens Sitten zur Kenntnis genommen. Die Studie hat drei Szenarien untersucht. Auf der Grundlage der EPFL-Studie spricht sich die Regierung zum jetzigen Zeitpunkt für eine Plafonierung des Lärms auf das Niveau des Jahres 2001 aus (Szenario 1).  Der Staatsrat bestätigt damit den Entscheid der Vorgängerregierung vom 18. März 2008 und unterstützt die Resolution des Kantonsparlaments vom 11. März 2008.

Der Staatsrat und die Stadt Sitten haben im Dezember 2009 die EPFL mit einer objektiven Studie beauftragt, um über eine geeignete Entscheidungsgrundlage hinsichtlich der Zukunft des Flughafens Sitten zu verfügen. In der Studie wurden drei Szenarien hinsichtlich ihrer ökonomischen, ökologischen und raumplanerischen Auswirkungen untersucht:

1.      Militärische Nutzung mit Plafonierung des Lärms auf das Niveau des Jahres 2001;

2.      Erhöhte militärische Nutzung mit 1‘000 F/A-18 Bewegungen;

3.      Förderung der Zivilluftfahrt bei einem Wegfall der militärischen Aktivitäten.

Dokumentation 

 

Medienmitteilung