Medienmitteilung

Besuch des Botschafters des Belgischen Königreichs in der Schweiz

05/10/2016 | Staatskanzlei

Der belgische Botschafter in der Schweiz, S.E. Frank Recker, wurde am Dienstag offiziell von der Walliser Regierung empfangen. Begleitet wurde der Botschafter insbesondere von Philippe Delcourt, Handelsattaché der wallonischen Region,  und Christian Fabry, Delegierter des Verwaltungsrates des belgisch-luxemburgischen Business-Klub. Die Walliser Regierung wurde durch Staatsratspräsidentin Esther Waeber-Kalbermatten, Vizepräsident Oskar Freysinger sowie Staatskanzler Philipp Spörri vertreten.

In ihrer Begrüssungsansprache unterstrich die Regierungspräsidentin die starken Bande, die seit Langem zwischen Belgien und dem Wallis bestehen, auch wenn Belgien und das Wallis nicht unterschiedlicher sein könnten. Belgien ist bekannt für sein flaches Terrain und gilt als Veloland schlechthin. Eine Tourismus-Positionierung, die heute auch das Wallis anstrebt. Belgien und der Kanton Wallis verbindet leider auch das tragische Busunglück von 2012. Dieses Ereignis hat die beiden Länder sehr nahe zusammengebracht. Darum gehörten beim Treffen gestern die Gedanken auch diesen Angehörigen.  Esther Waeber-Kalbermatten wünschte den belgischen Familien, die hier in Siders Opfer zu beklagen hatten, dass sie ihren Platz im Leben inzwischen wieder finden konnten.

Der belgische Botschafter seinerseits bedankte sich für die Walliser Gastfreundschaft. So spielt die Mehrprachigkeit sowohl in Belgien mit den Amtssprachen Französisch, Deutsch und Flämisch als auch im Wallis (Französisch und Deutsch) eine wesentliche Rolle. Durch ihre Situation im Zentrum Europas sind die beiden Länder aber auch durch gemeinsame Interessen verbunden.

Die Delegation der Walliser Regierung wurde begleitet von Edmond Perruchoud, Grossratspräsident, Stéphane Spahr, Präsident des Kantonsgerichts, Nicolas Dubuis, Generalstaatsanwalt, Marcel Maurer, Präsident der Stadt Sitten, Antoine de Lavallaz, Präsident der Burgergemeinde Sitten und Evelyne Crettex Reber, Präfektin des Bezirks Sitten.

FOTOGALERIE