Gezielte und repetitive Testung für Betriebe

Diese Seite umfasst sämtliche Informationen und Vorgehen für die gezielten und repetitiven Tests in Unternehmen sowie für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen. 

 

 

Inhalt

Unternehmen, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen

Allgemeines

Viele Übertragungen mit dem neuen Coronavirus finden durch Personen ohne Symptome statt. Um diesen Übertragungsweg zu unterbrechen, sind verdachtsunabhängige und wiederholte Testungen erforderlich. Als Teil der Massnahmen zur Bekämpfung der Covid-19 Pandemie empfiehlt der Bundesrat, dass die Bevölkerung regelmässig getestet wird. Das präventive, breit angelegte Testen kann in verschiedenen Bereichen und Einrichtungen (Bildung, Wirtschaft, Kultur, Sport, Risikoinstitutionen), bei bestimmten Ereignissen oder in bestimmten geografischen Gebieten durchgeführt werden, je nach epidemiologischer Lage.

Walliser Betriebe, Schulen und Institutionen haben die Möglichkeit, sich an wöchentlichen Testungen zu beteiligen und so einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten. Zu diesem Zweck wurde ein gross angelegtes, kantonales Screening-Konzept eingerichtet.
Wenn bei der Durchführung dieser Tests eine Person positiv getestet wird, müssen alle Personen im Pool (Gruppe) eine Maske tragen und den Kontakt mit anderen so weit wie möglich meiden. Die Personen des positiven Pools werden unverzüglich an ein Testzentrum, eine Apotheke oder einen Arzt weitergeleitet und mittels eines PCR Tests einzeln getestet. Sie bleiben isoliert, während sie auf das Resultat warten, das in der Regel innerhalb von 24 Stunden vorliegt.

Für den Antrag ist das Online-Formular (Link-Bouton weiter unten) auszufüllen. Das wiederholte Testen ist kein Ersatz für den Schutzplan, sondern eine Ergänzung. Der Kanton kann jederzeit die Übermittlung des Schutzplanes verlangen.
 

Informationen und Vorgehen für die Anmeldung 

  1. Die interessierten Betriebe und Institutionen melden sich auf der kantonalen Website, indem Sie das unten aufgeführten Formular ausfüllen.
  2. Die kantonale Behörde erteilt die Erlaubnis zur Durchführung der Wiederholungstests und sendet dem Interessenten einen Link, um sich auf der Plattform «Together We Test» zu registrieren. 
  3. Das Unternehmen / die Institution registriert sich auf der Plattform «Together We Test» und erhält Informationen zu den repetitiven Tests.

Formular

Mittels dem Formular (Link-Bouton weiter unten) können Sie uns Ihr Interesse an einem regelmässigen Testen Ihres Personals mitteilen. Dies ist ein unverbindliches Anmeldeformular. Nach Erhalt des Antrags werden Sie von der kantonalen Dienstelle für Gesundheitswesen kontaktiert, die Ihnen alle notwendigen Informationen zur Verfügung stellt und Fragen beantwortet.

Zum Formular

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

Lager

Allgemeine Prinzipien

Die Lager haben einen wichtigen sozialen Stellenwert in der Gesellschaft. Aus epidemiologischen Gründen stellen diese Zusammenkünfte von Menschen aus verschiedenen Regionen, die mehrere Tage gemeinsam auf engem Raum verbringen, ein hohes Risiko für eine Übertragung und unkontrollierten Ausbrüchen dar. Viele Übertragungen mit dem neuen Coronavirus finden durch Personen ohne Symptome statt. Um diese Übertragungswege zu unterbrechen, sind verdachtsunabhängige und wiederholte Testungen empfehlenswert. 

Der Bund empfiehlt für ein einwöchiges Lager, zu Beginn des Lagers gepoolte Speichel-PCR-Tests oder eventuell Antigen-Schnelltests mit Anwendung durch einen Fachmann. Bei längerer Dauer sollen die Tests jede Woche durchgeführt werden, insbesondere für das Lager-Personal (Betreuer und andere). Wir empfehlen allen Teilnehmern sich vor dem Start des Lagers zu testen (Antigen-Test oder Selbsttest). Somit wird die Situation verhindert, dass der Teilnehmer am 1.Tag des Lagers positiv getestet wird und dementsprechend nach Hause geschickt wird.

Wenn bei der Durchführung dieser Tests ein positives Resultat erscheint, müssen alle Personen im Pool (Gruppe) eine Maske tragen und den Kontakt mit anderen so weit wie möglich verhindern. Dies gilt ebenfalls für eine Person, welche einen positiven Antigen-Test erhält. Die Personen des positiven Pools oder eines positiven Antigen-Tests werden unverzüglich zu an ein Testzentrum, einer Apotheke oder einem Arzt weitergeleitet und mittels eines PCR Test einzeln getestet. Sie bleiben isoliert, während sie auf das Resultat warten (in der Regel innerhalb von 24 Stunden vorliegend).

Die durch das individuelle Testen als positiv befundene Person im Pool oder welche einen positiven Antigen-Test erhalten hat, wird vom Labor an den Kantonsarzt des Wohnortes der Person gemeldet. Wenn der Wohnsitz der Person nicht im Wallis liegt, informiert die Lagerleitung sofort die kantonale Fachstelle für übertragbare Krankheiten, welche die notwendigen gesundheitlichen Entscheidungen trifft (Pikett Dienst Covid 7/7 von 9h bis 12h und 13h30 bis 17h: 079 190 21 99).

Wiederholtes Testen ersetz den Schutzplan nicht, sondern ergänzt ihn.

Zu ergreifende Massnahmen :

  • Gepoolte Speichel-PCR-Test (empfohlen vom BAG weil es für jüngere Menschen einfacher zu bedienen ist) oder Antigentests werden vom Bund empfohlen, ihre Durchführung ist aber nicht zwingend vorgeschrieben.
  • Die Tests sind freiwillig. Wenn ein Elternteil nicht möchte, dass das Kind sich testet, kann es trotzdem am Lager teilnehmen. Die Mitarbeiter können ebenfalls entscheiden, ob sie sich testen lassen oder nicht.
  • Die Verantwortlichen, welche ein Lager organisieren wollen, könne eine Anfrage an info.covid@ocvs.ch stellen.
  • Ein Standard-Schutzplan wird von info.covid@ocvs.ch an alle Lager verschickt, welche die gezielten und repetitiven Tests durchführen wollen.
  • Die für das Lager verantwortliche Person muss den kantonalen Schutzplan unterschreiben, um zu bestätigen, dass sie ihn durchgelesen hat und sich verpflichtet ihn strikt einzuhalten.
  • Der Verantwortliche des Lagers kann sich dann auf der Hirslanden Plattform (Link) anmelden.
  • Er erhält alle Informationen, welche für das gezielte und repetitive Testen nützlich sind. 

Fragen

Wenn Sie Fragen haben, finden Sie weiter Informationen unter diesem Link:

Wenn Sie keine Antwort auf Ihrer Frage finden, steht Ihnen die Hirslanden Hotline von Montag bis Freitag von 8h00-18h00 zur Verfügung. 

Hotline: 0800 792 824
 

Veranstaltungen - Tests

Unabhängig von den weiter oben beschriebenen Massnahmen ist bei Grossveranstaltungen mit einem COVID-Zertifikat der Veranstalter für den Erwerb und die Durchführung der Schnelltests in Zusammenarbeit mit einem zur Ausstellung von COVID-Zertifikaten berechtigen Gesundheitsspezialisten, verantwortlich. Zusätzlich ist er zuständig für die Erstellung eines Schutzplanes. 

Bis zum 30. September 2021: Die Kosten werden nach den Richtlinien des BAG übernommen (Anhang 6 der Verordnung 3 COVID-19). Es wird nur das Testmaterial erstattet. Zusätzliche Kosten gehen zu Lasten des Veranstalters. Die Rechnungen müssen an folgende Adresse gesendet werden: SSP-FACT-COVID@admin.vs.ch.

Ab dem 1. Oktober 2021: sämtliche Testkosten sind vom Veranstalter zu tragen.

Um eine Genehmigung zu erhalten, muss der Veranstalter bei der Kantonalen Walliser Rettungsorganisation(KWRO) einen Bescheid für Ihren Schutzplan per Email an info.covid@ocvs.ch anfragen. Weitere Informationen finden Sie unter auf der Coronavirus-Infoseite des Kantons Wallis unter der Rubrik Veranstaltungen

Zusätzliche Informationen

Eine Hotline sowie eine Email-Adresse stehen ebenfalls zu Ihrer Verfügung:

Hotline (Montag-Freitag, 08.00-18.00 Uhr)

0800 792 824

Medienmitteilung