Staatsratsbulletin

Bulletin der Staatsratssitzung vom 5. September 2018

07/09/2018 | Staatskanzlei

Präsidium

An seiner wöchentlichen Sitzung vom 5. September 2018 beschäftigte sich der Staatsrat mit 82 Dossiers.

Er beantwortete drei Postulate sowie sechs Interpellationen.

Er bezog Stellung zu folgender eidgenössischer Vernehmlassung:

  • Antwort an Eidgenössisches Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport – Vernehmlassung betreffend Planungsbeschluss zur Erneuerung der Mittel zum Schutz des Luftraums

Er homologierte zwei kommunale Reglemente sowie die Teilrevision eines Zonennutzungsplans und eines Bau- und Zonenreglements.

Er behandelte 21 Rekurse und fällte acht Personalentscheide.

Departement für Sicherheit, Institutionen und Sport (DSIS)

Niedergesteln - Homologation des Burgerreglements der Burgergemeinde

Der Staatsrat hat das von der Burgerversammlung der Burgergemeinde Niedergesteln am 25. April 2018 angenommene Burgerreglement homologiert.

Albinen - Homologation des Burgerreglements der Burgergemeinde

Der Staatsrat hat die von der Burgerversammlung der Burgergemeinde Albinen am 14. Juni 2018 angenommene Totalrevision des Burgerreglements homologiert.

Chamoson - Homologation der Teilrevision des Zonennutzungsplans und des Bau- und Zonenreglements für die Gebiete « Némiaz » und « Vérines »

Der Staatsrat hat die Teilrevision des Zonennutzungsplans und des Bau- und Zonenreglements der Gemeinde Chamoson in den Gebieten « Némiaz » und « Vérines » homologiert. Mit dieser Teilrevision soll in diesen Gebieten die Erstellung von Erstwohnungen ermöglicht werden.

Neuer Verantwortlicher für die Untersuchungsgefängnisse

Der Staatsrat hat an seiner Sitzung vom 5. September 2018 Cédric Udry zum neuen Verantwortlichen für die Untersuchungsgefängnisse des Kantons Wallis ernannt. Dieser tritt seine neue Stelle am 1. Februar 2019 an. Er wird somit für die Leitung der zwei Walliser Untersuchungsgefängnisse von Brig und Sitten verantwortlich sein.

Cédric Udry hat seine berufliche Tätigkeit im Untersuchungsgefängnis in Martinach begonnen und wurde dann – zeitgleich mit der Eröffnung des neuen Gefängnisses – in Sitten als Aufseher angestellt. In der Folge und nach Erlangung des Titels «Fachmann für den Strafvollzug» wurde er zum Leiter der Sicherheitszentrale ernannt. Am 1. Januar 2014 wurde er zum Chefaufseher in Sitten ernannt, wo er unter anderem für die gesamte Sicherheit im Gebäude zuständig war.

Cédric Udry besitzt eine Erfahrung von über 20 Jahren in diesem sehr speziellen Bereich. Er ist unter anderem verantwortlich für die Ausbildung der neuen Aufseher in Sitten. Er hat sich

während seiner beruflichen Tätigkeit in den Bereichen Sicherheit, Krisenmanagement und Personalführung weitergebildet. Im Herbst 2015 konnte er zudem das Eidgenössische Diplom als Führungsexperte für Justizvollzug entgegen nehmen.

Sein Teamgeist, sein Organisationsgeschick sowie seine grosse Erfahrung im Bereich des Justizvollzugs werden ihm zweifelsohne erlauben, sein Engagement zugunsten der Personen im Freiheitsentzug weiterzuführen und massgeblich die anstehenden Projekte in den Anstalten der Untersuchungshaft voranzutreiben.