Medienmitteilung

Ausschreibung von Buslinien im Entremont

25/11/2020 | Dienststelle für Mobilität

Der Kanton Wallis und das Bundesamt für Verkehr (BAV) haben das Unternehmen TMR (Transports de Martigny et Régions SA) zum Sieger der Ausschreibung für die Vergabe des Betriebsauftrags von zehn Buslinien im Bezirk Entremont ernannt. Das weitere Verfahren sieht eine Vernehmlassung im Hinblick auf die Vergabe einer neuen Transportkonzession an diesen Betreiber vor, bevor eine endgültige Vergabeentscheidung getroffen wird. Die Konzession soll im Dezember 2021 in Kraft treten.

Der Staat Wallis und der Bund bestellen und kofinanzieren das Angebot des regionalen Personenverkehrs. So hat die Dienststelle für Mobilität des Kantons Wallis in enger Zusammenarbeit mit dem BAV am 22. Mai 2020 eine Ausschreibung für den Betrieb von zehn Buslinien im Bezirk Entremont ab Dezember 2021 veröffentlicht. Diese Buslinien bedienen das Val de Bagnes und das Val d'Entremont. Der Vertrag wird für einen Zeitraum von zehn Jahren vergeben.

Im Anschluss an das Evaluationsverfahren, an dem der Kanton Wallis und das BAV beteiligt waren, wurden die drei kandidierenden Unternehmen über die Absicht informiert, den Auftrag an TMR (Transports de Martigny et Régions SA) zu vergeben.

Das BAV wird sehr bald das Vernehmlassungsverfahren im Hinblick auf die Vergabe einer neuen Transportkonzession an diesen Betreiber eröffnen. Am Ende dieses Verfahrens wird das BAV eine Entscheidung über die Vergabe der Konzession erlassen, mit der das Berufungsverfahren eröffnet wird. Gemäss der kantonalen Planung, die auf der Webseite des BAV verfügbar ist, werden im Wallis in den nächsten Jahren weitere regionale Personenverkehrslinien ausgeschrieben.