Medienmitteilung

Chinesische Delegation zu Besuch im Wallis

20/07/2017 | Staatskanzlei

Die Vize-Präsidentin der Walliser Regierung, Esther Waeber-Kalbermatten und der Staatskanzler Philipp Spoerri, haben am 19. Juli 2017 offiziell eine Delegation aus China empfangen. Diese bestand aus politischen und wirtschaftlichen Vertretern der Provinz Hebei, wo 2022 ein Teil der Olympischen Winterspiele durchgeführt wird. Die Diskussionen drehten sich unter anderem um Kooperationsmöglichkeiten im Tourismus, im Energiebereich und in der Ausbildung. Im Anschluss an den Empfang traf sich die Delegation mit den Behörden der Gemeinde Bagnes. 

Die Vize-Präsidentin des Staatsrats, Esther Waeber-Kalbermatten, hat am Mittwoch 19. Juli 2017 zusammen mit Staatskanzler Philipp Spoerri eine Delegation aus China empfangen. Diese stand unter der Leitung des ersten Vize-Präsidenten des ständigen Ausschusses des Volkskongresses der Provinz Hebei, Fan Zhaobing. Die Provinz befindet sich im Nord-Osten Chinas, ist rund viermal grösser als die Schweiz und ein unmittelbarer Nachbar von Peking. In ihrer Willkommensansprache hob die Vize-Präsidentin der Walliser Regierung unter anderem die unterschiedlichen Dimensionen der Provinz Hebei (rund 72 Millionen Einwohner) und des Kantons Wallis hervor. Dem Grössenunterschied zum Trotz gäbe es aber auch durchaus Gemeinsamkeiten: eine reiche Industriegeschichte, eine vielfältige Landwirtschaft und die gemeinsame Liebe zum Wintersport. Auch die Olympischen Winterspiele bilden einen gemeinsamen Nenner: Hebei als Mitorganisatorin der Spiele von Peking 2022, das Wallis als Kandidat für die Winterspiele 2026.

Die chinesische Delegation, unter anderem bestehend aus politischen und wirtschaftlichen Vertretern der Stadt Zhangjiakou (4,7 Millionen Einwohner), Mitorganisatorin eines Teils der Schneesportwettkämpfe im Rahmen der Olympischen Winterspiele 2022 von Peking, hat ihrerseits mögliche Kooperationen  angesprochen, vor allem was den Tourismus, die Energie, die Kultur, die Nachhaltigkeit, die Ausbildung und im Speziellen auch den Wintersport betrifft. Der Leiter der Delegation, Fan Zhaobing, hat unter anderem betont, wie sehr er sich freut, vom „Land des Skifahrens“ lernen zu können.

Die rund 20-köpfige chinesische Delegation machte sich nach dem Treffen in der Kantonshauptstadt auf den Weg nach Bagnes, wo sie ein offizieller Empfang in Begleitung der lokalen Behörden erwartete. Die Gemeinde Bagnes hat diesen Februar mit der Provinz Hebei eine Zusammenarbeitsvereinbarung unterschrieben. Diskutiert wurde nun unter anderem über die konkreten Massnahmen, die im Hinblick auf die Organisation der Olympischen Winterspiele von Peking 2022 zu treffen sind. Die chinesische Delegation wurde vom Gemeindepräsidenten Eloi Rossier empfangen, der durch den Präfekten des Distrikts Entremont, Jean-Maurice Tornay, den Präsidenten des Verkehrsvereins von Verbier, Florian Michellod, und den administrativen Direktoren der Station begleitet wurde. Am 20. Juli 2017 begab sich die Delegation schliesslich auf den Mont Fort in Begleitung des CEOs von Téléverbier AG, Eric Balet.